Zum Content springen

SELF-NUDGING: DER STUPS IN DIE RICHTIGE RICHTUNG.

Sie wollen gesünder, fitter und bewusster leben? Mit dieser Methode besiegen Sie den inneren Schweinehund.

Autorin: Barbara Lang // Fotos: iStock (3) // Datum: 26.06.24

Wenn Sie sich heute ein Zwischenzeugnis für die Realisierung guter Vorsätze geben müssten, welche Noten würden Sie verteilen, z. B. auf: mehr Bewegung, gesündere Ernährung, weniger Bildschirmzeit, mehr Umwelt-Engagement? Eher „mangelhaft“? Damit sind Sie nicht alleine. Die langfristige Umsetzung oder schon der erste Schritt fällt vielen Menschen schwer.

Was ist Nudging?

Der englische Begriff „nudge“ heißt Stups oder Anreiz. Beim Nudging oder Self-Nudging geben wir anderen oder uns selbst Stupser, um bessere Entscheidungen zu treffen. Denn in unserem Alltag haben wir ständig die Wahl: Auto oder Rad, Fast Food oder Frischkochen, Couch oder Sport, Sekt oder Selters? Die ungesunden Optionen wirken kurzfristig verlockender. Weil sie bequemer und vielleicht auch schon zu automatischen Gewohnheitsmustern geworden sind, fällt es uns schwer zu widerstehen. Mit Self-Nudging drehen Sie den Spieß jetzt um!

Das Gute attraktiv machen.

Der Trick beim Self-Nudging ist, sich die Entscheidung fürs Gewünschte, Gesunde so leicht wie möglich zu machen und so die eigenen Verhaltensweisen allmählich umzuprogrammieren. Damit das funktioniert, muss man die Reize der Umgebung umgestalten, die unsere Entscheidungen beeinflussen. Hier ein paar Anregungen:

1 Attraktive Anreize schaffen und unübersehbar platzieren:

Parken Sie Ihr Fahrrad vor dem Auto, Ihre Sporttasche ist schon gepackt. Im Kühl- und Vorratsschrank liegt Gesundes auf Augenhöhe. Bereiten Sie für Ihre Woche gesunde Mahlzeiten und Snacks vor. An der Wand bebildern Sie das Ziel mit Postkarten und emotionalen Botschaften.

2 Gesunden Entscheidungen einen anderen Rahmen geben (Framing):

Denken Sie beim Treppensteigen, Radeln, Laufen an etwas, das Sie persönlich motiviert, wie z. B. Spaß, Gewicht reduzieren und Klimaschutz. Anschließend fühlen Sie sich noch viel besser.

3 Größere Hürden für ungewollte Verhaltensweisen:

Lagern Sie Ungesundes weit hinten im Keller oder kaufen Sie es gar nicht! Schaffen Sie zeit- und geldfressende Verlockungen durch standardisierte Voreinstellungen (Defaults) ab: Löschen Sie Apps, schalten Sie Push-Nachrichten ab, Shopping-Newsletter bestellen Sie ab.

4 Mitstreiter und Idole:

Für gemeinsamen Spaß sorgen: Holen Sie Freunde an Bord, planen Sie Challenges und kleine Belohnungen oder Strafen. Suchen Sie Vorbilder, die Ihr Ziel attraktiver machen.


BMW BKK Bonus­programm.

Lust auf Ihren ersten Nudge? Wir belohnen Ihr Gesundheitsverhalten im BMW BKK Bonus ABC: www.bmwbkk.de/bonusprogramm


BMW BKK Gesundheit digital lesen.

JA, ICH WILL ONLINE LESEN!

Egal, ob Sie der Umwelt Papier sparen wollen oder es gewohnt sind, online zu lesen – ab sofort können Sie die GESUNDHEIT überall online lesen und sind immer aktuell informiert.

Online-Magazin abonnieren


Frau schreib auf ihrem Smartphone eine E-mail

Wie gefallen wir Ihnen?

Wir sind gespannt auf Ihr Feedback zu unserem Online-Magazin und freuen uns über alles: Anregungen, Kritik, Lob…
Bitte schreiben Sie uns an magazin@bmwbkk.de.

 

 


Die BMW BKK möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf „Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Sie behalten die Kontrolle

Status der einzelnen Cookie-Kategorien